Sie haben Spaß daran, Kinder im familiären Umfeld zu betreuen und sie in ihrer Entwicklung zu fördern? Sie können sich vorstellen, Kinder bei sich zu Hause zu betreuen? Dann ist die Kindertagespflege mit der Kombination von Bildung, Erziehung und Betreuung die neue berufliche Perspektive für Sie auch als Quereinsteiger.

Seit dem Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für unter Dreijährige haben, ist der Mangel an Betreuungsplätzen erheblich gestiegen. Für viele Eltern ist eine Tagesmutter die Möglichkeit, den Beruf oder das Studium und Kind unter einem Hut zu bekommen.

Tagesmutter/ Tagesvater zu sein bedeutet:

·         Eine Abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit

·         Wertvolle pädagogische Arbeit in Erziehungspartnerschaft mit den Eltern übernehmen

·         Flexible Vereinbarung von Familie und Beruf 

·         Eigenverantwortliche Organisation

 

Wie kann ich eine Tagesmutter werden?

Frauen als auch Männer können Tagesmutter/ Tagesvater werden. Zwar sind Tagesväter zurzeit  noch eine Ausnahme, jedoch im Zuge der sich verändernden gesellschaftlichen Strukturen entscheiden sich immer mehr Männer für diesen Beruf. Aufgrund aktueller Beschlüsse in der Kindertagespflege gelten für Tagesväter die gleichen Bedingungen und Möglichkeiten, wie für eine Tagesmutter.

Als Grundlage für eine Kinderbetreuung gelten die gesetzlichen Vorschriften des Achten Buches Sozialgesetzbuch Kinder und Jugendhilfe (SGB VIII – Kinder und Jugendhilfegesetz) sowie die Regelungen des zuständigen Bundeslandes und des Kreises, in dem Sie ansässig und auch tätig sind. In den verschiedenen Ländern gibt es sehr unterschiedliche zusätzliche Regelungen von der Vergütung bis hin zur Betreuungszeit.

Für weitere Informationen wird der Kontakt zu einem regionalen Jugendamt helfen.

Der Betreuer benötigt für eine Tätigkeit in der Kindertagespflege eine Pflegeerlaubnis und Eignungsfeststellung des verantwortlichen Jugendamtes. Der Gesetzgeber formuliert hier klar:

„Eine Person, die ein Kind oder mehrere Kinder außerhalb des Haushalts des Erziehungsberechtigten während eines Teils des Tages und mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt länger als drei Monate betreuen will, bedarf der Erlaubnis.“

Quelle: SG8, § 43 Erlaubnis zur Kindertagespflege

Welche Vorraussetzungen sind nötig?

Die Erste Voraussetzung ist natürlich die eigene körperliche als auch psychische Gesundheit und die persönliche Einstellung zu dem verantwortungsvollen Beruf der Kinderbetreuung. Bei den Kindern müssen nicht nur die Grundbedürfnisse bedient werden (Essen und Kleidung), sondern Sie brauchen vor allen Dingen liebevolle Zuwendung und ehrliche Aufmerksamkeit. Von amtlicher Seite wird von “Persönlichkeit, Sachkompetenz und Kooperationsbereitschaft” für die Tätigkeit in der Betreuung gesprochen.

Wer wenig Spaß hat, sich in einen kindgerechten Alltag einzufinden, sollte seine Entscheidung, sich zur Tagesmutter / zum Tagesvater ausbilden zu lassen besser, grundlegend überdenken. In diesem Fall können die Behörden hilfreich beraten und die eigene Entscheidung unterstützen. Dem Verantwortlichem in der Zertifizierungsstelle sind eine ehrliche Motivation zur Betreuung und ein herzlicher Kontakt mit Kinder ohne körperliche und seelische Gewaltanwendung wichtig. Zur Eignungsfeststellung ist ein oder mehrere Einzelgespräch nötig.

Die individuellen Merkmale der eignen Persönlichkeit sollten zu dem Profil einer Kinderbetreuung passen. Gerade für die Erziehung der kleinen sollte die Kinderbetreuung Vorbildcharakter haben.

Dazu gehören:

physische und psychische Belastbarkeit

Zuverlässigkeit

Verantwortungsbewusstsein

Organisationsfähigkeit

Kooperationsfähigkeit

Ausgeglichenheit

Fachliches Wissen

Darüber hinaus sollte sich bei der zukünftigen Tagesmutter Bereitschaft zur “aktiven Auseinandersetzung mit Fachfragen, zur Kooperation mit der Fachbegleitung, mit anderen Fachprofessionen und anderen Tagespflegepersonen” zeigen.

Neben der passenden Persönlichkeit muss auch die Anzahl der Tageskinder und der Umfang der Kinderbetreuung in der Woche bedacht werden - was traut man sich zu? Lieber erst mal "klein", also mit nur einem Tageskind anfangen oder traut man sich direkt die volle Verantwortung über fünf Kinder zu. Denn auch ein Kind braucht schon die volle Aufmerksamkeit und darf keinesfalls nur "nebenher laufen" oder lediglich als Spielkamerad für die eigenen Kinder betrachtet werden. Denn eines ist ganz klar: Tagesmutter zu sein ist ein Vollzeitjob! 

Brauche ich eine Ausbildung in einem bestimmten Beruf?

Es gibt keine spezifische Tagesmutter Ausbildung. Jeder kann sich zur Tagesmutter ausbilden lassen, unabhängig vom vorherigen Beruf. Voraussetzung um Tageskinder aufzunehmen ist der Erwerb einer Tagesmutter Qualifizierung. Hierfür ist die einzige Voraussetzung vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege. Diese lassen sich aber in qualifizierten Lehrgängen erwerben.

Wer braucht diese Zertifizierung?

Seit Oktober 2005 gilt die so genannte Erlaubnispflicht. Laut § 43 SGB VIII benötigt jede Tagesmutter demnach bereits ab dem 1. Tageskind eine Pflegeerlaubnis die von den Jugendämtern erteilt wird. Die Bedingungen hierfür sind:

•   Die Kinderbetreuung wird vergütet,
•   umfasst mehr als 15 Stunden wöchentlich,
•   dauert länger als drei Monate und
•   findet außerhalb der elterlichen Wohnung statt. 

Diese Qualifizierung ist eine Maßnahme, die vom Jugendamt angeboten wird und nach erfolgreicher Beendigung zur Erlaubnis führt, Tageskinder aufzunehmen und zu betreuen. Über die Teilnahme gibt es ein Zertifikat, das Ihnen die gewissenhafte Teilnahme bescheinigt.

Können Sie eine pädagogische Qualifikation nachweisen, kann dies im Einzelfall den Lehrgang beim Jugendamt ersetzen.

Mit diesem Zertifikat erhält eine Tagesmutter die Erlaubnis, bis zu fünf Kinder zeitgleich zu betreuen. Wer mehr als fünf Kinder gleichzeitig betreuen möchte, braucht dafür zusätzlich eine pädagogische Ausbildung. Auch hier erteilt das Jugendamt Auskunft über die Möglichkeiten von Weiterbildung und Zusatzkurse, die besucht werden können. Jugendämter befristen die Pflegeerlaubnis auf 5 Jahre und es ist auch ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis erforderlich. Die Arbeit als Tagesmutter kann als angestellte Beschäftigung oder als selbstständige Arbeit ausgeübt werden.